MENU

SGM Biberach - SGM Botenheim Cleebronn 1:0 (0:0)


Nachdem am Mittwoch zuvor beim Auswärtsspiel in Schluchtern der Mannschaft noch der Glaube an
die durchaus mögliche Überraschung fehlte und das Spiel deutlich verloren ging, galt es gegen den
Tabellennachbarn aus Cleebronn unbedingt den ersten Sieg der Qualirunde einzufahren. Aufgrund
zahlreicher Verletzungen standen nur 11 A-Jugendspieler zur Verfügung und als Ergänzung halfen
noch 3 B-Jugendspieler des jüngeren Jahrganges 2004 aus. Doch schon im Vorfeld spürte man, dass
die Jungs dieses Spiel trotz aller widrigen Umstände unbedingt gewinnen wollten. Von Beginn an
entwickelte sich eine hart umkämpfte Partie in der beide Mannschaften ihre Chancen hatten. Bei den
vereinzelten Möglichkeiten der Gäste war unser Torwart Patrick stets auf dem Posten. Folgerichtig
ging es mit 0:0 in die Pause.
Nach der Pause das gleiche Bild. Uns gelang es, im Mittelfeld die Räume eng zu machen und so
kamen die Gäste nur zu wenigen Gelegenheiten. Bei unseren eigenen Torchancen wiederum fehlte oft
der letzte Schuss Genauigkeit. Ab der 60. Minute jedoch ließen die Gäste konditionell nach und so
ergaben sich Lücken in der Gästeabwehr, die Marcel Fuchs eiskalt in der 77. Minute zur 1:0 Führung
nutzte. In den verbleibenden Minuten warf Cleebronn nochmals alles nach vorne, konnte unseren
Sieg jedoch nicht mehr in Gefahr bringen.
Am Ende war es ein verdienter Sieg, den sich unsere A-Jugend aufgrund ihrer tollen Einstellung und
ihres Kampfgeistes mehr als verdient hatten.
Es spielten: (Tore in Klammer)
Patrick Wittmann (Tor), Philipp Keicher, Marcel Motzer, Marius Quinzer, Lasse Schock, Paul
Frankenreiter, Louis Enchelmaier, Marvin Bartruff, Eric Weber, Davin Morlang, Kawa Yilmaz, Marcel
Fuchs (1), Hannes Müller, Laurent Bardheci, Bleon Shala, Vladmiros Tsaidis.

SGM Biberach - FC Union Heilbronn 6:1 (4:1)


Nach dem ersten Sieg in der Vorwoche gegen Cleebronn, galt es gegen den FC Union Heilbronn mit
einem weiteren Sieg nachzulegen. Von Beginn an zeigte sich, dass die Gäste vor allem in der
Rückwärtsbewegung und in der Abwehr deutliche Schwächen hatten. Bereits in der 8. Minute eroberte
sich Marcel Fuchs den Ball an der Mittellinie, lief der gegnerischen Abwehr davon und schob gekonnt
zur 1:0 Führung ein. Nur 4 Minuten später erhöhten wir auf 2:0 (12.). Nach einem tollen doppelten
Doppelpass zwischen Fabian und Lasse versenkte Lasse den Ball im langen Eck. In der 14. Minute
folgte das 3:0. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Louis nutzte Fabian einen Fehler des
Gästetorwarts gedankenschnell. In der Folge verlief die Partie recht ausgeglichen, wobei Heilbronn
unser Tor bei ihren Möglichkeiten nie wirklich in Gefahr bringen konnte. In der 29. Minute musste
Marcel Fuchs nach einem tollen Querpass von Lasse im Strafraum den Ball nur noch über die Linie
drücken und konnte zum 4:0 erhöhen. Im sicheren Gefühl der Führung ließ bei uns die Konzentration
ein wenig nach und so konnten die Gäste im Anschluss an einen Eckball durch ein Eigentor von uns
auf 1:4 verkürzen. Mit dieser sicheren Führung ging es dann auch in die Halbzeitpause.
Nach Wiederbeginn entwickelte sich zunächst eine offene Partie. Doch während die Gäste bei zwei
Chancen in Patrick ihren Meister fanden, fehlte uns zunächst die letzte Entschlossenheit vor dem Tor
um den entscheidenden fünften Treffer zu erzielen. Doch in der 65. Minute war es dann soweit.
Nachdem Marcel Fuchs im Strafraum von den Beinen geholt wurde, verwandelte er den fälligen
Strafstoß sicher zum 5:1. Den Schlusspunkt setzte schließlich Hannes, dessen Job als Torwart
eigentlich das Tore verhindern ist, in der 84. Minute. Nach einem schönen Rückpass von Marcel
Fuchs in die Strafraummitte, vollende er mit seinem unhaltbaren Abschluss ins lange Eck. Die
Mannschaft feierte den letzten Treffer und den hochverdienten Sieg entsprechend euphorisch.
Mit 6 Punkten nach vier Spielen steht die Mannschaft voll im Plan und konnte bei den letzten beiden
Siegen vor allem auch läuferisch und kämpferisch voll überzeugen.
Es spielten: (Tore in Klammer)
Patrick Wittmann (Tor), Philipp Keicher, Marcel Motzer, Lasse Schock (1), Marius Quinzer, Fabian
Wagner (1), Paul Frankenreiter, Louis Enchelmaier, Eric Weber, Janis Kratschmayr, Davin Morlang,
Kawa Yilmaz, Marcel Fuchs (3), Hannes Müller (1).