MENU

Herren II – Kreisliga A

 

 2 Mannschaft

Unsere 2. Herrenmannschaft: (von links) Dietmar Senghaas, Roland Mader, Frank Schmidt, Michael Siebert, Eberhard Frankenreiter und Burghard Bierbrauer (es fehlt Jürgen Leiß)

Die zweite Herrenmannschaft - im Wechselbad der Gefühle
oder: nicht immer sind aller guten Dinge 3!
aber: Ende gut alles gut!
Dem dritten Abstiegskampf in Folge musste sich das Team in der vergangenen Runde schließlich und endlich dann doch geschlagen geben. Drei Jahre lang hatte man - zusammen mit und auch gegen die Erste Mannschaft - in der Bezirksklasse tapfer gekämpft. Dann aber waren die zuletzt ständig wechselnden Mannschaftsaufstellungen und damit die fehlende Konstanz vor allem in den Doppeln ein zu großes Handicap, so dass das Team den (zunächst) bitteren Gang zurück in die Kreisliga antreten musste.
Um nicht erneut Gefahr zu laufen, den wohl wichtigsten Erfolgsfaktor der zweiten Mannschaft - den über lange Jahre gewachsenen und immer wieder beschworenen Teamgeist - durch (überwiegend berufsbedingte) Ausfälle/Abwesenheiten von Stammspielern zu gefährden, wurde für die neue Saison folgende Erfolg versprechende Aufstellung gewählt: Burghard Bierbrauer, Eberhard Frankenreiter, Michael Siebert, Dietmar Senghaas, Frank Schmidt und Roland Mader. Diese sechs sollten das nicht ganz ernst gemeinte Saisonziel „Wiederaufstieg“ angehen.
Und dann entwickelte sich der Saisonverlauf praktisch zum Selbstläufer: Nach ungefährdeten Siegen gegen Neckar-Zaber, Massenbachhausen, Heilbronn, Massenbach und Cleebronn reiste man als souveräner Tabellenführer zum Mitfavoriten nach Beilstein, wo mit Uli Bay der wohl stärkste Spieler der Liga auf unser vorderes Paarkreuz wartete. Was Eberhard gegen ihn auf den Tisch zauberte war sehenswert und mündete in der bislang einzigen Niederlage von Uli. Diese Niederlage wirkte bei der gesamten gegnerischen Mannschaft nach und wir konnten einen ungefährdeten Sieg einfahren. Leider war das Team dann am folgenden Spieltag in Frauenzimmern zu siegessicher. Denn trotz Reaktivierung von Jürgen Leiß, einem Bezirksliga erfahrenen Routinier, der in diesem Match den fehlenden Michael Siebert vertrat, kam man über ein Unentschieden nicht hinaus. Hier, wie auch beim darauf folgenden knapp siegreichen Match in Neckarwestheim zeigte sich, wie wichtig Michael für das Team ist. Denn nicht nur in seinen 13 Einzeln, nein auch in den 8 Doppeln an der Seite von Burghard, blieb er in der gesamten Vorrunde ungeschlagen. Eine wahrlich beeindruckende Leistung, die auch beim 9:4 zum Vorrundenabschluss gegen den Zweitplatzieren TSV Stetten Bestand hatte. Einen nicht unwesentlichen Anteil daran hatte auch Stefan Reiter, der kurzfristig für Frank eingesprungen war und mit 2 blitzsauberen Siegen im mittleren Paarkreuz Michael nicht nachstand.
Zum Start der Rückrunde musste das Team viermal ohne seinen Mannschaftsführer Dietmar auskommen, der aber von Stefan glänzend vertreten wurde. Mit deutlichen Siegen gegen Massenbachhausen, Neckarwestheim und Beilstein, sowie einem ersatzgeschwächt erkämpften 9:5 in Massenbach blieb das Team weiterhin auf Meisterschaftskurs. Dieser wurde – wenn auch mit etwas Mühe – beim 9:5 beim TTC Neckar-Zaber zielstrebig weiterverfolgt, bevor es zum „Endspiel“ nach Stetten ging. In einem dramatischen Match behielten wir mit 9:7 die Oberhand. Dies ist einerseits unserem unschlagbaren Paradedoppel Burghard und Michael zu verdanken, die zusammen 2 Siege für unsere Farben verbuchen konnten und auch jeweils einen Einzelerfolg beisteuerten. Andererseits blieben ein wiederum glänzend aufspielender Stefan und sein nicht minder dominant agierender Doppelpartner Eberhard in beiden Einzeln sowie im gemeinsamen Doppel unbesiegt. Dabei brachte Eberhard im vorderen Paarkreuz auch Robert Böde seine erste Saisonniederlage bei. Bei noch 3 ausstehenden Spielen und nunmehr 5 Punkten Vorsprung ist der Mannschaft damit die Meisterschaft und der damit verbundene direkt Wiederaufstieg nur noch theoretisch zu nehmen.

Tabelle und Ergebnisse in der Kreisliga A